PTJ_2016-3 - page 11

Abbildung: Ablaufschema Psychotherapeutische Behandlung
telefonische Erreichbarkeit
Im Umfang von 250min/Woche bzw. 125 min bei ½
Versorgungsauftrag, wenn auch die Sprechstunde angeboten wird
Akutbehandlung
Beginn max. 2 Wochen
nach Sprechstunde
Bis zu 24 x 25-minütige
Termine
Einheiten von 25 oder 50
min möglich
Konsiliarbericht vorher
nötig
Sprechstunde
für Patienten 50 min verpflichtend für weitere PT-Behandlung
(Ausnahme nach Krankenhaus oder Rehabilitation)
Psychotherapeuten, die diese Leistung anbieten, müssen mind. 100
min in der Woche anbieten
Erwachsene: bis zu 6 x 25-minütige Termine
Kinder, Jugendliche und deren Eltern bis zu 10 x 25-minütige Termine
Einheiten von 25 oder 50 min möglich
Probatorik
Erwachsene: mindestens 2 bis zu 4
Stunden
Kinder und Jugendliche:
mindestens 2 bis zu 6 Stunden
Einheiten von 25 oder 50 min
möglich
Einholen von Konsiliarbericht (falls
keine vorherige Akutbehandlung)
Kurzzeittherapie Abschnitt 1
bis zu 12 Stunden (abzüglich Stunden aus der
Akutbehandlung)
Bei VT und TP auch 25 min-Einheiten möglich
Langzeittherapie
Kurzzeittherapie Abschnitt 2
bis zu 12 weitere Stunden
Bei VT und TP auch 25 min-Einheiten möglich
Weitervermittlung z.B. an
Beratungsstellen
Selbsthilfe
andere Psychotherapeuten
Psychiater
Krankenhaus
Rehabilitation
Gemeindepsychiatrische
Einrichtungen
Therapieverlängerung
Legende
:
Anzeigepflicht
Antragspflicht
Antragspflicht mit Gutachterverfahren
Antragspflicht und Gutachterverfahren
nach Ermessen der Krankenkasse
nur möglich, wenn vor Akutbehandlung
Probatorik erfolgt ist
AT
TP
VT
Erwachsene (Einzel/Gruppe)
160/80 60
60
Kinder (Einzel/Gruppe)
70/60 70/60 60
Jugendliche (Einzel/Gruppe)
90/60 90/60 60
AT
TP
VT
Erwachsene (Einzel/Gruppe)
300/150 100
80
Kinder (Einzel/Gruppe)
150/90 150/90 80
Jugendliche (Einzel/Gruppe)
180/90 180/90 80
* *
*
3/2016 Psychotherapeuten
journal
237
T. Harfst & A. von Wolff
1...,2,3,4,5,6,7,8,9,10 12,13,14,15,16,17,18,19,20,21,...106
Powered by FlippingBook